Bezug Lehrplan 21

Das Recht der politischen Mitsprache wirft zahlreiche Fragen zur Gleichstellung der Geschlechter auf: Es geht um Themen wir Politik, Arbeit, Familienformen, Rollenbilder und Migration. Im Zentrum steht die Frage, wie die Macht innerhalb der Gesellschaft verteilt ist und verteilt war.

Politische Mitbestimmung/Partizipation/Bürgerrechte, mitwirken, mitentscheiden, beeinflussen – kurz: Am politischen System teilnehmen und so seine eigenen Ideen einbringen.
Lehrplanbezüge: Kompetenz NMG.10.5, Kompetenzstufe RZG.8.1.c, Einleitende Kapitel Überblick, Kompetenzstufe ERG.2.1.b, Kompetenzstufe ERG.4.5.a, Kompetenzstufe MI.1.1.g

Stimm-und Wahlrecht/Frauenstimmrecht, Grundrechte für alle oder – fast alle. Besonders bei der Einführung des Frauenstimmrechtes tat sich das politische System schwer.
Lehrplanbezüge: Kompetenzstufe RZG.5.1.c, Kompetenzstufe ERG.4.5.a, Kompetenzstufe MI.1.1.g

Ausgrenzung, Beispiele für politische Ausgrenzung können in Geschichte und Gegenwart zahlreicht gefunden werden. Dies betrifft nicht nur andere Nationalitäten und Kulturen, sondern auch Geschlechter und soziale Schichten.
Lehrplanbezüge: Kompetenzstufe ERG.4.4.c, Einleitende Kapitel Überblick, Kompetenzstufe NMG.7.1.e, Kompetenzstufe ERG.4.5.a, Kompetenzstufe MI.1.1.g

Gleichstellung ist nicht nur politisch ein Thema, auch im Alltag beschäftigt es den Menschen dauerhaft.
Lehrplanbezüge: Kompetenzstufe ERG.5.2.a, Einleitende Kapitel Grundlagen

Geschlechterspezifische Rollen beschäftigen die Menschen ein Leben lang. Rollen können bewusst eingenommen oder aufgezwungen werden. Geschlechterspezifische Rollen sind immer auch mit Erwartungen und Entwicklungen in der Gesellschaft verbunden und sind oft gesetzlich festgehalten.
Lehplanbezüge: Kompetenz NMG.1.6, Kompetenz ERG.5.2, Kompetenzstufe NMG.1.6.b, Einleitende Kapitel Grundlagen, Kompetenzstufe ERG.5.1.c